In verschiedenen Forschungs- und Vermittlungsprojekten aus allen Epochen widmet sich das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL) der Geschichte und Sprache des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz und der mit ihm historisch verbundenen angrenzenden Gebiete.  

Das IGL ist in Rheinland-Pfalz ein etablierter Vertreter der sog. Public History. Diesem Zweck dienen neben verschiedenen Publikationsreihen zahlreiche Veranstaltungen wie Kolloquien, Vortragsreihen und Exkursionen. Auch Museums- und Wanderausstellungen sowie digitale Vermittlungsplattformen zählen seit vielen Jahren zu den erprobten Angeboten des Instituts. Mit dem Geschichtsmobil – einer fahrbaren Forschungsstation, bringt das IGL seine Forschung an interessierte Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land. 

Einen wesentlichen thematischen Schwerpunkt der Forschungsarbeit markiert dabei die Demokratiegeschichte. Rheinland-Pfalz verfügt mit der „Mainzer Republik“, der „Bergzaberner Republik“, dem „Hambacher Fest“ bzw. „Hambacher Schloss“, dem „Press- und Vaterlandsverein“ und der „Revolution 1848/49“ wie kein anderes Bundesland über eine Konzentration an überregional bedeutenden Erinnerungsorten der frühen deutschen wie auch europäischen Demokratiegeschichte. Auch finden sich aus der Zeit vor der Französischen Revolution bereits Beispiele für frühe Formen politischer Partizipation. 

Im Forschungsschwerpunkt Demokratiegeschichte sind am IGL bereits verschiedene Publikationen, digitale Angebote, Museumsausstellungen und Wanderausstellungen entstanden. 2019 wurde mit den „Mainzer Beiträgen zur Demokratiegeschichte“ eine neue Publikationsreihe im Forschungsschwerpunkt begründet. Bereits 2007 entstand die Neukonzeption der Dauerausstellung auf dem Hambacher Schloss und auch die derzeitige Überarbeitung der Ausstellung wird vom Institut konzipiert.

Neben einer wissenschaftlichen Tagung anlässlich des 225. Jahrestages der Mainzer Republik und einer interdisziplinären Zusammenarbeit für das historische Schauspiel „Der Freiheitsbaum“, gehört das IGL zu den Mitveranstaltern des jährlich stattfindenden Demokratie-Tages Rheinland-Pfalz und ist Mitglied in Netzwerken wie der AG Orte der Demokratiegeschichte, dem Bündnis „Demokratie gewinnt!“ und der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. Gemeinsam mit der Stiftung Hambacher Schloss konnten 2018 und 2019 auf den Plattformen Google Arts & Culture sowie Google Expeditions zwei große Projekte zur Digitalisierung des Hambacher Schlosses in Form von virtuellen Ausstellungen und Rundgängen mit digitalen Illustrationen umgesetzt werden. 

Neben dem großen Internetportal des IGL, www.regionalgeschichte.net, existieren außerdem die Themenportale im Bereich Demokratiegeschichte www.mainzer-republik.de und www.demokratiegeschichte.eu 

Bildquellen