Das Hambacher Schloss ist eine lebendige Stätte deutscher und europäischer Demokratiegeschichte. Ausgezeichnet mit dem „Europäischen Kulturerbe-Siegel“ steht es symbol- und beispielhaft für die europäische Einigung sowie für die Ideale und die Geschichte Europas und der Union. Am Ostrand des Pfälzer Waldes in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Kulturstätten Speyer, Heidelberg und Worms gelegen, lädt es zum Entdecken, Erleben und Verweilen ein.

Am 27. Mai 1832 versammelten sich hier 30.000 Menschen und feierten das Hambacher Fest. Deutsche, Franzosen und Polen, Männer und Frauen, Bürgerinnen und Bürger aus allen gesellschaftlichen Schichten zogen gemeinsam den Berg zur Schlossruine hinauf und steckten auf der höchsten Zinne des Schlosses die schwarz-rot-goldene Fahne auf, die heutige Nationalflagge Deutschlands. Sie setzten sich ein für Meinungs- und Pressefreiheit, Einheit und Demokratie in Deutschland und Europa.

Im Schloss wartet die Ausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss“ darauf, erkundet zu werden. Der Ausstellungsrundgang präsentiert einen spannenden und lebendigen Überblick der Entwicklung der Demokratie bis in die Gegenwart. Eine noch intensivere Beschäftigung mit der Historie bietet das vielfältige Führungs- und Workshop-Programm. Hier erleben Kinder, Jugendliche und Erwachsene Geschichte hautnah und setzen sich auf interaktive und kreative Weise mit Vergangenheit, Gegenwart und eigener Lebenswelt auseinander.

Das Hambacher Schloss versteht sich nicht nur als historische Gedenkstätte, sondern gleichermaßen als modernes Kulturhaus. Das facettenreiche Programm bietet für jeden Geschmack und jedes Alter das Richtige. Der Bogen spannt sich von der politischen Diskussion bis zum klassischen Konzert, von der Schauspielinszenierung über das politische Kabarett bis hin zum Kindertheater. Atemberaubende Ausblicke, eine Ausstellung zum Mitmachen, das facettenreiche Kulturprogramm und der noch heute spürbare Geist der Freiheit machen die Wiege der deutschen Demokratie einzigartig.

Erklärtes Ziel der Stiftung Hambacher Schloss ist es, jenen Ort so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen. So wurde und wird bei allen Um- und Neubaumaßnahmen das Thema Barrierefreiheit stets berücksichtigt und umgesetzt. Der Weg hinauf zum Schloss, der Schlosspark, das Restaurant 1832 und natürlich das Schloss selbst sind barrierefrei erschlossen. Auch im Bereich der Kulturvermittlung gibt es barrierefreie Angebote. Die Führung „Das Hambacher Fest in leichter Sprache“ richtet sich an Menschen mit Lernschwierigkeiten oder geringen Deutschkenntnissen, für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen wurde die Führung „Geschichte begreifen“ konzipiert.

Links

Bildquellen

  • Zug zum Hambacher Fest. – Teilkolorierte Federzeichnung von 1832: Erhard Joseph Brenzinger
  • Die schwarz-rot-goldene Fahne des Hambacher Festes. Getragen an der Spitze des Festzuges und gehisst als Symbol für Freiheit, Einheit und Demokratie. Ausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss“: Stiftung Hambacher Schloss
  • Hambacher Schloss außen: Kai Mehn
  • Innenansicht Veranstaltungssaal: Stiftung Hambacher Schloss
  • Hambacher Schloss von unterhalb: Stefan Müller