Landeshaus Kiel

Es gibt wohl keinen Landtag, der häufiger seinen Sitzungsort wechselte. In den Jahren 1946-50 tagte er an vier verschiedenen Orten: Kiel, Lübeck, Flensburg und Eckernförde. Erst seit dem 3. Mai 1950 befindet sich der feste Sitz im Landeshaus Kiel.


Das Gebäude wurde 1888 als Marineakademie der kaiserlichen Marine errichtet. Mehrfache Umbauten (zuletzt der 2003 fertiggestellte neue Plenarsaal) sorgten dafür, dass das Parlament durch die Zeit gute Arbeitsbedingungen vorfinden konnte. Die schleswig-holsteinische Verfassung, die vom Landtag erarbeitet und 1949 verabschiedet wurde, trug dabei den Titel der “Landessatzung.” Erst mit der Wiedervereinigung und einer Reform wurde sie 1990 in “Landesverfassung” umbenannt.

BesucherInnen können auf der Webseite des Landtags einen virtueller Rundgang durch das Haus unternehmen.


zum Ort: Landtag Schleswig-Holstein